Schüchternchen

Schüchternchen, der kleine Babykater von Guapa, er war anfangs der am wenigsten Zutraulichste. Doch es brauchte gar nicht so viel Zeit, dann hat er erkannt, daß er mir absolut vertrauen konnte. Und so konnte ich auch ihn bald streicheln, auf den Schoß nehmen, liebkosen. Und Schüchternchen war schon bald gar nicht mehr so schüchtern.

 

Er kam immer mit seiner Schwester Bella und seiner Mama Guapa über die Straße zur Futterstelle. Ich versuchte immer, diese 3 Katzen zu begleiten, wenn sie über die Straße kamen, vor der Fütterung oder danach. Es war natürlich eine Situation, die mir so gar nicht gefiel. Doch Guapa hatte das Feld gegenüber als den Zufluchtsort für ihre kleine Familie gewählt; sie fühlte sich dort sicher und gut aufgehoben mit ihren Babys.

 

Schüchternchen war verläßlich eigentlich immer bei jeder Fütterung da. Doch dann, eines Tages, fehlte er. Ich hatte kein gutes Gefühl und machte  mir natürlich Sorgen. Er fehlte auch bei den weiteren Fütterungen. Ich rief ihn, schaute überall, soweit möglich, beobachtete seine Mutter Guapa, wie sie sich verhielt, etc.

 

Einige Wochen später sagte mir meine Freundin, daß sie gehört hätte, daß Schüchternchen einen Unfall hatte. Mehr wollte ich gar nicht wissen.

 

Er durfte nur wenige Wochen alt werden. Schüchternchen, der aussah wie seine Mama Guapa: Langes, braunes Fell. Wie ein Lux, sagte immer der Mann  meiner Freundin. Schüchternchen, der gar nicht mehr schüchtern war.

 

Leider habe ich kein Foto von ihm.

 



Meine weiteren Internetseiten:

www.Katzensprechstunde.de - www.Katzenportal.net

 

Meine Katzenratgeber: