Bella bekommt ein Zuhause

Die kleine süße Bella war immer die jenige, die einzige, die mit mir redete… Sie maunzte und maunzte, wenn ich zum füttern kam.

 

Wir hatten nun ja alles versucht, für die Babys ein Zuhause zu finden, was wirklich schwierig blieb.

 

Einmal hielt ein Auto mit einem jungen Canario, der mich bei all den Katzen sah. Wie immer fragte ich “Möchtest Du ein Katzenbaby?” Und er antwortete mit “Ja”! Er zeigte gleich auf Bella, das kleine schwarze Wuschelchen. Wir vereinbarten, daß er dann einfach noch einmal mit einer Transportbox kommt, meine Futterzeiten gab ich ihm durch. Natürlich fragte ich ihn ein wenig aus, denn Bella sollte nur in ein tolles Zuhause kommen. Dieser “Interessent” lebt hier in der Nähe, mit Finca, also Grundstück in Natur, mit Frau und Kind, sowie einem älteren Kater. Also perfekt.

Doch leider kam dieser Canario die nächsten Tage nicht wieder. Dafür hielt einmal eine Frau im Auto an der Futterstelle, weil Bella einmal wieder gemächlich über die Straße lief. Die Frau bestaunte Bella und sagte immer wieder: “que guapa, que guapa” – was so viel heißt wie “wie hübsch, wie hübsch”…

Die hübsche Bella, jetzt mit Namen Holy
Die hübsche Bella, jetzt mit Namen Holy

Und dann kam der Canario doch noch einmal und sagte, er wolle nun das Katzenbaby aufnehmen. Wieder fiel sein Auge nur auf Bella. Neben ihm saß die Frau, die auch einmal staunend vor Bella im Auto anhielt! Wir verabredeten uns für den nächsten Tag.

 

Er kam ein wenig später, ich hielt die kleine Bella lange auf meinem Schoß fest. Guapa, ihre Mama, blieb, deutlich die Situation verstehend, direkt bei uns. Guapa tat mir sehr leid. Nun hatte sie schon ein Baby verloren, und nun sollte auch ihr zweites nicht mehr bei ihr sein. Dies brach mir für sie das Herz, denn Näschen hatte ja noch alle ihre 6 Babys. Doch ich wußte, Bella bekommt ein schönes Zuhause und diese Chance mußten wir einfach nutzen.

 

Dann kam der Canario mit seiner kleinen Tochter. Wir redeten ein bißchen, dann holter er den Korb und ich setzte die kleine Bella hinein. Ich zeigte sie noch einmal Guapa. Ich wußte genau, daß Guapa die Situation verstand.

Bella hatte nun ein neues Zuhause.

Ein paar Tage später habe ich den Canario angerufen und gefragt, wie es Bella ginge. Alles wäre gut, sie hieße jetzt Holy, und sie waren zum “Grundcheck” mit ihr auch schon beim Tierarzt. Und so war ich sicher, sie würden sich prima um die Kleine kümmern.

 

Süße Bella, ich wünsche dir ein ganz, ganz wundervolles, gesundes und langes Katzenleben in deinem neuen Zuhause.



Meine weiteren Internetseiten:

www.Katzensprechstunde.de - www.Katzenportal.net

 

Meine Katzenratgeber: