Aktuelle Streunerlage: Schwarz ist rollig!

Schwarz, die “schwarze Humpelkatze”, die auch noch einen Schnupfen hat, ist rollig!

 

Ich kenne sie ja praktisch, seitdem wir hier leben. Wir haben immer gedacht, sie wird nicht rollig, warum auch immer, halt wegen ihrer Behinderung.

Das hätten wir nie gedacht... nun ist auch Schwarz rollig.
Das hätten wir nie gedacht... nun ist auch Schwarz rollig.

Doch gestern dann lief sie dauermaunzend neben mir her. Ich dachte erst sie hätte Schmerzen. Doch als sie dann freudig dem Papakater hinter her lief, war klar – sie ist rollig!

 

Es wäre eine Katastrophe, wenn diese Katze gedeckt wird. Nicht nur, weil der Deckakt für eine Katzendame sehr schmerzhaft sein kann, sondern auch, es wäre nicht auszudenken, wenn sie Babys bekäme. Nicht auszuschließen ist aber auch, daß sie doch schon Babys hatte, aber keines überlebt hat. Denn durch ihre Behinderung ist sie nicht so beweglich und hätte sich selber und somit auch die Babys nicht so versorgen können.

Also, Kastration steht an und ist jetzt die einzige Lösung. Zum Glück war meine Freundin so lieb und hat Schwarz sofort zu sich genommen, damit sie erst einmal drinnen ist und nicht trächtig werden kann. Und noch einmal zum Glück – Schwarz fühlt sich dort wohl! Wir hatten natürlich Bedenken, daß sie mit dem Eingesperrtsein nicht zurecht kommt. Doch das Gegenteil scheint der Fall. Ihr Schnupfen ist besser, sie meckert oder maunzt nicht, sie scheint sogar nicht mehr rollig.

 

Ich warte nun auf den Rückruf der Tierärztin, denn wir wollen sie natürlich nicht zu lange dort eingesperrt lassen; sie muß also bald kastriert werden.

Der Nickhautvorfall vom Papakater geht langsam auch zurück. Er hatte dann auch entzündete Augen, was mir so gesehen aber auch homöopathisch half. So gab ich ihm entsprechend homöopathische Mittel, und meine Freundin schaffte es sogar, ihm kolloidales Silber in die Augen zu geben.

 

Maske, der auf unserer Finca nun täglich mehrmals zum Fressen kommt, hat leider doch nach wie vor die Verdickung am Bauch. Vom Aussehen her kann es leider ein Tumor sein. Doch dies hat er nun ja eine längere Zeit, mehrere Monate, es geht ihm gut, es wird nicht größer. Entsprechend unterstütze ich auch Maske mit der Homöopathie in dieser Hinsicht. Aber auch Maske muß ggf. einmal kastriert werden,  wobei ich bei ihm aber den Eindruck habe, daß er gut damit zurecht kommt, daß er nicht kastriert ist. Wenn er kastriert wird, lasse ich von der Tierärztin natürlich auch die Verdickung begutachten und einschätzen, etc.

neugieriger Maske
neugieriger Maske

Einzig möchte Maske halt nach wie vor gerne auch zu uns rein… Er ist aber so lieb und akzeptiert, so lange er nicht kastriert ist, daß dies leider im Moment wirklich nicht geht. Er bleibt artig draußen und wartet dort. Kommt er doch ein paar Meter rein, hört er sofort auf meine Worte und dreht sich um…


Meine weiteren Internetseiten:

 

www.Katzensprechstunde.de

Ganzheitliche Katzenberatung online und weltweit

Homöopathie für Katzen

 

www.Katzenportal.net

umfangreiche Informationen für und über unsere Katzen