Schwarz wurde kastriert

Am Freitag wurde Schwarz kastriert.

Es war nicht einfach, vor Ostern noch einen Termin zu bekommen, denn eigentlich war unsere Tierärztin komplett ausgebucht. Doch ich schilderte die Situation, daß Schwarz eine Streunerkatze ist, nun drinnen bei meiner Freundin in einem kleinen Zimmer war, wir sie dort nicht Tage lang einsperren konnten. Und so hatten wir Glück und bekamen für Freitag ganz früh noch einen Termin. Denn zum Glück war Schwarz praktisch sofort nicht mehr rollig, als sie nicht mehr draußen war.

 

Ich fuhr am Freitag in aller Frühe morgens mit meiner Freundin mit Schwarz in Korb und Auto zusammen hin – Schwarz maunzte die ganze Fahrt lang.

 

Die Kastration verlief problemlos, und meine Freundin holte Schwarz am Nachmittag wieder ab, wieder zu meiner Freundin nach Hause.

Am nächsten Tag rief mich meine Freundin an, daß Schwarz an der OP-Stelle noch zu bluten schien. Ich ging sofort rüber, denn dies sollte natürlich normalerweise nicht sein.

 

Es ging Schwarz prima, sie schnurrte, sie fraß, doch tatsächlich trat an der Stelle immer wieder ein wenig frisches Blut aus. Auch den Faden der Naht sah ich nicht mehr. Eine offene Stelle war zum Glück aber nicht groß zu erkennen.

 

Sie mußte sich entweder den Faden selbst gezogen haben, oder aber sie kam unglücklich mit ihrer einen Vorderpfote, die sie nicht so gut kontrollieren kann, ihre Problempfote, an die OP-Stelle bzw. die Naht.

 

In Rücksprache mit der Tierärztin verbanden wir die OP-Stelle erneut. Zusätzlich gab ich Schwarz ein homöopathisches Mittel zur Unterstützung der Wundheilung. Und  meine Freundin beobachtete sie weiter gut.

 

Am nächsten Tag rief mich meine Freundin zweimal an, daß alles gut ist. Die OP-Stelle war trocken, keine neue Blutung. Alles war und ist gut.


Meine weiteren Internetseiten:

 

www.Katzensprechstunde.de

Ganzheitliche Katzenberatung online und weltweit

Homöopathie für Katzen

 

www.Katzenportal.net

umfangreiche Informationen für und über unsere Katzen