4 ausgesetzte Katzenbabys gerade geboren

Gestern, Ostersonntag - ein Tag, den ich nie vergessen werde.

 

Am frühen Abend klingelten mehrere kanarische Mädchen, von denen mich einige hier als "Katzenfrau" kennen an unserer Tür.

 

In ihren Händen - ein Karton mit 4 Minikatzenbays.

 

Sie hätten diese 4 Kleinen bei den Mülltonnen alleine gefunden, also in der Nähe meiner Futterstelle.

 

Ich dankte den Mädels ganz doll und bat sie, weiter nach der Katzenmutter zu schauen, wenn sie dort wieder sind.

Verzweifelt nahm ich den Karton mit den Katzenbabys rein. Sie waren so klein, praktisch gerade geboren. 3 Tiger, 1 Schwarz-Weißes.

 

Ich nahm sie erst einmal auf meinen Schoß, damit sie Wärme bekommen. Ich streichelte sie, und ich war natürlich verzweifelt. Das Schwarz-Weiße war schon ganz schwach, alle waren so mini. Ich wußte, die Chance, daß sie es schaffen, war gering.

 

Dann holte ich die Aufzuchtflasche, die wir noch von unserer Sunny hatten, tat ein wenig Kondensmilch rein, denn etwas anderes hatte ich nicht da. Kein Kleines hatte den Saugreflex! Ich strich verzweifelt ein wenig Milch an ihre Mäulchen.

Und dann ging ich schluchzend ans Telefon und rief alle an, die mir hier vielleicht irgendwie helfen konnten. Das Tierheim in der Nähe - Anrufbeantworter. Die Tierärztin in der Nähe, keiner geht ran. Meine Freundin, auch AB. Und unsere gute Tierärztin, die immer Notdienst hat, auch hier ging keiner ran.

Dann rief unsere Tierärztin zurück. Ich schilderte ihr mein aktuelles Katzenproblem. Sie hatte natürlich die Ersatzmilch vorrätig und bot an, wenn ich ihr die Kleinen bringe, dann kann sie diese über Nacht versorgen. Und sie sagte auch, das wäre die einzige Chance, wenn die Babys die Nacht überstehen sollen.

 

Immerhin, prima, die einzige momentane Rettung. Nur hatte ich nun das Problem, das hier schon mein Entspannungswein eingeläutet war, ich also nicht mehr fahren konnte bzw. sollte. Zum Glück aber war ein guter Freund spontan bereit, den Einsatz zu übernehmen.

Und so fuhren wir mit den Kleinen in Richtung Puerto. Die ganze Fahrt über streichelte ich die Babys, die natürlich ein Handtuch um sich herum hatten.

 

Unsere Tierärztin sagte gleich, daß das Schwarz-Weiße wirklich nicht gut aussehen würde. Sie wog die 3 anderen: 90 Gramm hatte das Größte, die anderen beiden 60 und 70 Gramm.

 

Frisch geboren wären sie nicht, aber wenige Tage alt.

 

Sie gab dem Schwarz-Weißen eine Mini-Infusion per Spritze, dann erhielt ein Katzenbaby nach dem anderen das Fläschen, das eine Spritze war. Der Saugreflex setzte ein, doch einfach war es nicht.

 

Das kleine Schwarz-Weiße verstarb noch bei der Tierärztin.

 

Die anderen 3 nahm sie mit zu sich nach Hause, denn sie mußten nun alle 2 Stunden (!) ihre Milch erhalten. Die Kleinen aber könnten nicht bei ihr bleiben, denn sie hat ja auch den normalen Praxisdienst. Und so verabredeten wir, daß ich am nächsten Tag bei ihr anrief.

Die war nun jetzt, heute, vor kurzem. Die zwei Kleineren hatten es leider nicht geschafft. Das hatte ich schon befürchtet. Aber das "Große" hatte eine Chance, auch wenn es noch nicht über den Berg ist.

 

Und die Tierärztin sagte, daß sich eine liebe Frau, die sie kannte, angeboten hatte, die Versorgung des Kleinen zu übernehmen! Wie großartig! Denn das stand mir natürlich bevor, daß ich dies nun übernehmen mußte, wenn es keine andere Lösung gab. Einzig wurde ich gebeten, wenn möglich, die Kosten für die Milch zu übernehmen, da diese Frau nicht so viel Geld hat. Ich war ja froh, daß sie erst einmal übernimmt und sagte natürlich zu.

 

Sie wird das Katzenbaby nicht behalten, aber das sehen wir dann. Jetzt hoffen wir erst einmal, daß zumindest dieses eine es schafft.

 

Eine Amme, also eine Katzenmutter, die bereits Babys hat, und das Kleine adoptiert, ist natürlich nach wie vor die beste Lösung. Natürlich habe ich hier entsprechend vom aktuellen Notfall erzählt, beim Tierheim per AB und in unserem Futterladen.

Das ist das Größte - ich drücke Dir ganz doll die Daumen!
Das ist das Größte - ich drücke Dir ganz doll die Daumen!

So langsam finde ich es schon sehr bezeichnend, daß ausgerechnet an den großen Feiertagen (Weihnachten, Silvester, jetzt Ostern) ich immer mit Katzennotfällen beim Tierarzt bin...


Meine weiteren Internetseiten:

www.Katzensprechstunde.de

Ganzheitliche Katzenberatung

Katzenpsychologie

Katzenhomöopathie

www.Katzenportal.net

Was man wissen sollte,

wenn man mit Katzen lebt...

naturgesunde-Katze.de

Katzenhomoeopathie.net

gesunde Katzen durch Homöopathie und eine natürliche Basis



Meine Katzenbücher: